Energiesparen- Zweckverband Gasfernversorgung Baar

Clever sparen. Unsere Energiespartipps helfen Ihnen dabei.

Energie sparen ist kinderleicht, Sie sollten dabei nur wenige aber dennoch wichtige Regeln konsequent beachten. Für Sie als Anreiz, Strom sparen macht sich schnell in Euro und Cent bezahlt. Das kommt nicht nur Ihrem Geldbeutel zu Gute, sondern schont zudem unsere Umwelt.

  • Wenn Sie nachts Rollläden und Vorhänge schließen, verringern Sie die Wärmeverluste durch die Fenster. Mit gedämmten Heizkörpernischen sparen Sie zusätzlich bis zu 4 % Heizkosten. Um Wärmeverluste zu vermeiden, sollten alle Warmwasserleitungen im Keller isoliert werden.
  • Geben Sie der Wärme eine Chance sich im Raum auszubreiten und verzichten Sie auf Verkleidungen vor den Heizkörpern. Auch lange Vorhänge, ungünstig platzierte Möbel sowie am Heizkörper trocknende Handtücher sollten Sie vermeiden. Diese können bis zu 20 % Wärme schlucken.
  • Senken Sie die durchschnittliche Raumtemperatur um 1 °C. Das fühlt sich kaum kälter an und spart immerhin rund 6 % Heizkosten.
  • Senken Sie die Temperatur in den Wohnräumen nachts auf 16°C bis 18 °C. Das spart leicht 20 % bis 30 % Energie. Nutzen Sie die "Nachtabsenkung" Ihrer Heizungsregelung auch tagsüber, wenn sich längere Zeit niemand in Ihrer Wohnung aufhält, z.B. während des Skiurlaubs.
  • Frischluft für ein gesundes Raumklima bekommen Sie in der Heizperiode am besten, wenn Sie vier Mal täglich für 5 Minuten bei ganz geöffneten Fenstern stoßlüften (Durchzug).
    Vergessen Sie dabei nicht, die Thermostatventile abzudrehen.
  • Nach dem Duschen und Kochen sollten Sie zusätzlich kurz lüften.
  • Lassen Sie die Fenster nicht stundenlang in Kippstellung, denn das bringt statt Frischluft nur eine hohe Heizkostenrechnung. Ein ständig gekipptes Fenster kann Energiekosten von ca. 200 Euro pro Jahr verursachen.
  • Wenn sich Ihre Heizungsanlage außerhalb des Wohnbereiches oder in ungenutzten Räumen, z.B. im Keller, befindet, sollten Sie Heizkessel, Warmwasserbereiter sowie Heizungs- und Warmwasserrohre unbedingt dämmen. Sonst geht Ihnen schon auf dem Weg zur Wohnung wertvolle Wärme verloren. Übrigens: Heizungsrohre können Sie auch kostengünstig selbst dämmen.

  • Reduzieren Sie Ihren Energieverbrauch um bis zu 40 %, indem Sie Ihre veraltete Heizungsanlage gegen einen modernen Niedertemperatur- oder Brennwertkessel austauschen. Wenn Sie sich für Erdgas entscheiden, tragen Sie auch zur Umweltentlastung bei, denn Erdgas-Heizkessel arbeiten in der Regel schadstoffärmer als andere Systeme. Die Abgase sind nahezu frei von Schwefeldioxid, Staub, Schwermetallen und Kohlenwasserstoff.
  •  
  • Sorgen Sie dafür, dass Ihre Heizung in einem guten Zustand ist, denn eine regelmäßig gewartete Heizung spart bis zu 4 % Energiekosten. Gleichzeitig erhöhen regelmäßige Wartungen die Betriebssicherheit der Anlage und vermindern die Störanfälligkeit. Bares Geld können Sie auch sparen, wenn Sie die Heizkörper vor Beginn der Heizsaison reinigen und regelmäßig entlüften.
  • In vielen Häusern mit Zirkulationsleitung läuft die Zirkulationspumpe rund um die Uhr. Oft ist die Pumpe auch noch stark überdimensioniert. Mit einer zeitgesteuerten und richtig dimensionierten Warmwasser-Zirkulationspumpe können Sie die Stromkosten für die Umwälzpumpe um bis zu 90 % reduzieren.

 

 

Energietipps. Noch mehr Tricks zum Energiesparen.

Sie wollen noch mehr Tipps und Tricks, um im Haushalt mit einfachen Mitteln Energie zu sparen? Dann blättern Sie doch mal durch unsere Energiespar-Broschüre.

 

 

Kontakt

Kundenservice

Noch Fragen?

Wir sind für Sie da!

Kundenservice
07721 40505

info(at)zvb-erdgas.de

Aktuelles

24.04.2015

Neue Erdgas-Angebote zu günstigeren Preisen

Ende Mai laufen die Verträge eines Teils der Gaskunden des ZVB aus. Die Verbandsversammlung gab nun...

X

Verwendung von Cookies

Wir verwenden Cookies, um die Website laufend weiterzuentwickeln. Durch die weitere Nutzung der Website stimmen Sie automatisch der Verwendung von Cookies zu. Weitere Informationen

Ich bin damit einverstanden

Sollten Sie dies nicht wünschen, klicken Sie bitte hier.

Hinweis: Um den vollen Funktionsumfang dieser Website nutzen zu können, müssen Cookies und JavaScript in Ihrem Browser aktiviert sein.