Informationen für Installateure

Allgemeine Bedingungen für den Netzanschluss von Letztverbrauchern im Netz mit Niederdruck, sowie technische Mindestanforderungen für den Netzanschluss finden Sie hier

zu den Veröffentlichungspflichten

Anmeldeformulare

Antrag auf Herstellung eines Gashausanschlusses

Anschluss Gaszählerplatte

Anmeldung und Fertigmeldung einer Erdgasanlage

Auftrag Zählerausbau, Zählerabholung oder Zählerwechsel ab 1. Januar 2019

Allgemeine Bedingungen für den Netzanschluss von Letztverbrauchern

Hier finden Sie Allgemeine Bedingungen für den Netzanschluss von Letztverbrauchern im Netz mit Niederdruck, sowie technische Mindestanforderungen für den Netzanschluss.

mehr erfahren

 

Der Hausanschlussraum bei Mehrfamilienhäusern sollte DIN 18012 entsprechen.

Bei Ein- und Zweifamilienhäusern ist ausreichend Platz für die Hausanschlüsse im UGdes Bauvorhabens vorzusehen.

Zur Erhöhung der Sicherheit gegen Manipulation ist bei Mehrfamilienhäusern zugewährleisten, dass die Gashauseinführung, sowie die Gaszählerplätze nicht in allgemeinzugänglichen Räumen installiert werden.

Allgemein zugängliche Räume bei Mehrfamilienhäusern sind Treppenhaus, Kellergänge,Gemeinschafts-, Trocken-, und Abstellräume. Hauseinführungen und Zählerplätzebefi nden sich idealerweise im Hauseinführungsraum oder im Heizraum desGebäudes.

Ist es nicht möglich, die Gaszähler in einen oben genannten Raum zu installieren,müssen die Zähler durch einen belüfteten Schrank, Gitterverwahrung oder ähnlichemgeschützt werden.

Hausanschlussraum (nach DIN 18012)

Eigenschaften von Erdgas

Erdgas ist ungiftig und besteht in der Hauptsache aus Methan. Im reinen Zustand ist es ein farb- und geruchloses Gas. Um es für den Menschen wahrnehmbar (Geruch) zu machen, wird ihm in geringen Mengen Odormittel (Geruchsmittel) zugegeben. In Mischung mit Luft ist Erdgas unter normalen Bedingungen im Bereich von 4,5 Vol.-% bis 16,5 Vol.-% zündfähig.

Der kleinere Konzentrationswert heißt untere Explosionsgrenze (UEG), der größere obere Explosionsgrenze (OEG). Die Zündtemperatur von Erdgas liegt bei ca. 640 °C. Erdgas ist leichter als Luft, und das Dichteverhältnis beträgt 0,55. Ab einer Konzentration von 28 Vol.-% Gas besteht Erstickungsgefahr wegen Sauerstoffmangels. Von Gasfreiheit spricht man, wenn die Gaskonzentration in der Atmosphäre unter 50 % der UEG liegt. Um diesen Grenzwert nicht zu überschreiten, sollte der Alarmpunkt eines Messgerätes auf 20 % UEG eingestellt werden. Nur durch diesen Sicherheitsabstand ist gewährleistet, dass der Grenzwert zum Zeitpunkt des Alarms noch nicht erreicht ist. Es bleibt somit noch Zeit, um entsprechende Maßnahmen zu ergreifen.

Richtwerte für die Erdgasqualität
Es wird Erdgas gemäß dem DVGW-Arbeitsblatt G 260 verteilt

Gasanalyse (Volumen %)Co20,08 Mol. %
 N20,85 Mol. %
 O20,00 Mol. %
 CH497,70 Mol. %
 C2H60,93 Mol. %
 C3H80,30 Mol. %
 n-C4H100,01 Mol. %

 

Clemens Colli

Netzvertrieb ZVB